• "Esel haben zu Unrecht einen Ruf als störrische Tiere, wir haben sie als umgänglich und freundlich kennen gelernt."

    CadVenture Ingenieurbüro
  • Immer auf der Suche nach Abwechslung:

    "Wann kommen Sie?"

    Stella, Diego, Coralie
  • Teil des Teams ist auch der menschliche Zweibeiner.
    Ich übersetze, was Sie nicht sofort verstehen.

    Stella - und ihr Ehrenesel

Das Team von ESEL und WALD

Das Team von ESEL und WALD vereint sehr unterschiedliche Kolleginnen und Kollegen.

 

Die einen sind verbeinig, die anderen zweibeinig, und noch einer sogar ohne Beine unterwegs. Auch die Beweglichkeit ist sehr unterschiedlich: Von gar nicht über gemütlich bis ganz schön flott ist alles dabei. Aber schauen Sie selbst - hier finden Sie die einzelnen Kurzsteckbriefe:

 

Wald - Esel - und ein Mensch

Der Odenwald, drei echte Esel und ein menschlicher Ehrenesel - das ist das Team der Eselsbrücke:

 

Der Wald

Der Wald ist soooo - hach: vielfältig! abwechslungsreich! spannend!

 

Laubwald, Nadelwald, Waldboden ...

Urwald, natürlicher Wald, Plantagenwald...

 

Der Wald ist im Team das einzige Mitglied, in das Sie HINEIN gehen können und seine Persönlichkeit von innen heraus erleben können. Ich begleite Sie auf diesen Entdeckungsreisen!

 

Stella

Stella ist eine 2007 geborene Stute. Sie ist die Grande Dame der Gruppe - nicht nur, weil sie mit Übergewicht kämpft. (Und das obwohl sie so gerne wandert, besonders querfeldein! Übrigens: Die mit dem Übergewicht ist die flauschige links im Bild ;-)

 

Sie ist einfach sehr gelassen und erfahren. Großer Traktor, lärmender Mähdrescher, Gullideckel? Alles kein Problem!

 

Aber wenn Sie nicht wissen, was Sie wollen, oder sich ablenken lassen, dann wird sie das signalisieren: Sie bleibt stehen oder wendet sich Interessanterem zu (Grasbüscheln zum Beispiel). Gehen Sie mit ihr neue Wege - und ihre langen Ohren wippen freudig im Takt!

 

Diego

Besonders sozial und vorsichtig. Das ist der Wallach Diego, geboren 2010.

 

Er achtet am stärksten auf den Zusammenhalt der Gruppe: Wenn einer fehlt - ob Esel-Kumpel oder menschlicher Ehren-Esel - sorgt er sich und sucht stimmlich Kontakt. Dabei klingt er ein bisschen wie ein zartes Nebelhorn.

 

Er genießt besonders eine souveräne, ruhige Zuwendung - und seeehr viel Fingerspitzengefühl an den Ohren. Spürt er Sicherheit und Einfühlungsvermögen auf Seiten der Person, die ihn führt, dann kann er Vertrauen aufbauen und kommt mit.

 

Ach ja: Er mag Hunde besonders gern!

 

Coralie

Die jüngste in der Gruppe. Die Stute (*2011) ist sehr kontaktfreudig. In ihrer jugendlichen "Hallo hier bin ICH!"-Phase zeigte sich die eseltypische Neugier schon mal etwas ungestümer. Sie hat geübt, nun nähert sie sich respektvoll - und macht dabei den Hals so laaang es nur geht.

 

Sie freut sich ganz besonders, wenn sie gekrault wird. Deshalb drängelt sie sich gern nach vorn, wenn es um Streicheleinheiten geht.

 

Und nach einem langen Spaziergang legt sie sich gerne ins Sandbad und entspannt. Sie dürfen sich dann sogar dazu setzen, wenn Sie sie beim Dösen nicht stören!

 

Alexandra Schichtel

Keine Blätter, meine Haut ist - noch - faltenärmer als Borke, und lange Ohren habe ich auch keine. Trotzdem darf ich Teil des Teams sein ;-) und werde von meinen Langohren stets begrüßt, wenn ich sie besuche.

 

Ich bin im Hauptberuf Inhaberin der Change Compass Managementberatung und Expertin für Change-Management - als Beraterin, Coach und Moderatorin. Und diese Tätigkeit finanziert auch meine eseligen Angebote.

 

Außerdem habe ich für meine tiergestützten Aktivitäten die "ESELSBRÜCKE - Achtsam führen" gegründet. Hier können Führungskräfte und Projektleiter Führungsthemen in kreativer, tiefgründiger und zugleich spielerischer Weise erleben und üben.

 

Meine drei Esel Stella, Diego und Coralie sind neugierig auf Menschen und lieben Wanderungen. Deshalb gehen Sie außerhalb ihrer Beschäftigung als Co-Coach und Co-Trainer gerne mit allen wandern, die ihnen gegenüber respektvoll und aufgeschlossen sind.

Eselsbruecke