Allgemeine Geschäftsbedingungen/ FAQ

Wenn Sie Fragen zu den Leitplanken meiner Geschäftsausübung haben, finden Sie hier die Antworten.

Stornobedingungen/ Verschiebungen

Äußere Einflüsse:

  • Anlässlich von Corona-Verordnungen wird kostenfrei verschoben, egal wie kurzfristig. Denn staatliche Verordnungen, die Eselwanderungen wie bei einem Lock Down verbieten würden, hat ja keiner von uns in der Hand.
  • Wetter: Sollte es am Tag Ihrer Wanderung regnen, stürmen, schneien, zu schwül oder ein Esel krank sein, wird kostenfrei ein Ersatztermin vereinbart – denn Esel sind nicht wasserfest.

Persönliche Gründe von Ihnen: Aus persönlichen Gründen können Sie einen vereinbarten exklusiven …

  • Wochenendtermin (Sa + So, Feiertage) bis zu 6 Wochen vor dem Durchführungstermin kostenfrei verschieben bzw. in einen Gutschein umwandeln. Danach sorgt der Teilnehmer selbst für Ersatz, anderenfalls verfällt der gezahlte Preis.
  • Wochentagstermin  (Mo – Fr) bis zu 3 Wochen v.d.D. kostenfrei verschieben bzw. in einen Gutschein umwandeln. Danach sorgt der Teilnehmer selbst für Ersatz, anderenfalls verfällt der gezahlte Preis.

Beispiel: Sie werden leider krank und können nicht innerhalb der o.g. Zeiten absagen. Dann kommen am besten wenigstens die gesunden Personen, damit die Veranstaltung stattfinden kann. Besser noch: Sie finden noch einen Ersatz für sich selbst, der statt Ihrer kommt. Erscheint niemand, verfällt der gezahlte Preis. Hintergrund ist, dass ich diese Vorlaufzeiten brauche, um diese exklusiven Termine, die ich nur einmal für Sie bzw. Ihre ganz individuelle Gruppe vergeben kann, anderweitig zu besetzen.

Sollte ich einen Termin, zu dem Sie nicht kommen können, kurzfristig vergeben können, wandle ich Ihren Preis gerne in einen Gutschein um. Da ich dies nicht garantieren kann, besteht darauf KEIN Anspruch.

Gutscheine

Gutscheine können innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfrist von 3 Jahren eingelöst werden. Die Frist beginnt mit Ausstellungsdatum des Gutscheins.

Kinder und Esel

Hier sind ein paar wichtige Hinweise zum Verhalten vor Ort:

  • Meine Esel-Oase ist ein Ort zum Wohlfühlen von Mensch und Tier, für letztere ist es sogar ihr Zuhause. Sie sollen sich immer sicher und wohl fühlen – nur dann bleiben sie weiter für neue Menschen aufgeschlossen.
  • Aus diesem Grund sind ruhige Menschen – ob groß oder klein – willkommen, die die Tiere und die Anlage respektieren, sich freundlich nähern und respektieren, dass die Esel selbst entscheiden, ob sie gestreichelt werden wollen oder nicht. Aus diesem Grund können sich die Esel frei bewegen und ist das Weidezelt tabu, da es der Rückzugsort der Tiere ist.
  • Meine Aufgabe ist, dass alle sich sicher und wohl fühlen, für meine Tiere bin ich der wichtigste Schutz. Das heißt im Zweifel auch und ganz direkt gesagt: Wenn ich sage, dass etwas nicht geht, ist dem Folge zu leisten. Wenn ich etwas untersage, habe ich sehr gute Gründe dafür. Die werde ich sehr gerne erklären – nachdem die Situation entschärft ist.
  • Ich werde zu Beginn erklären, worauf zu achten ist.
    Die erwachsenen Kunden haften für alle Kinder, die vor Ort sind – auch diejenigen, die nicht die eigenen sind - und stellen mich von jeder Haftung frei.

 

Esel und Kinder/ Anzahl der Esel, mit denen wir laufen:

  • Esel lieben Kinder – und umgekehrt. Gleichzeitig ist das Führen eines so großen Tieres für Kinder etwas Besonderes.
  • Bei Kindern ist jeweils ein Erwachsener pro Kind und Esel und ist verantwortlich für das Führen des Esels. Das Kind erhält einen zusätzlichen Führstrick. So hat es das Erlebnis, jedoch nicht die Verantwortung.
  • Bei der Konstellation von 2 Eltern, 2 Kindern und 3 Eseln ergibt das 2 Optionen:
    • Wenn ich vor Ort den Eindruck habe, in diesen 2er-Teams könnte es gut klappen, dann führe ich den dritten Esel. Dies biete ich nur nach eigener Einschätzung an. Wenn ich dies anbiete, hat der Kunde die Wahl, dies anzunehmen oder sich für die gemütlichere Variante mit einem Esel zu entscheiden.
    • Umgekehrt kann der Kunde nicht fordern, mit allen drei Eseln wandern zu gehen. Die Einschätzung der Geeignetheit der Teilnehmenden ist Aufgabe und Recht der Veranstalterin.
    • Habe ich den Eindruck, ein eigener Esel könnte die Kinder für die Gesamtdauer der Strecke überfordern, laufen wir mit einem Esel. In diesem Fall kann immer ein Kind führen - und ich helfe unauffällig von der anderen Seite, wenn Bedarf ist. Das ist dann also ganz entspannt für alle.

Es geht nur, mit allen drei Eseln zu laufen oder mit einem Esel. Denn wenn einer im Stall zurückbleiben müsste, wäre er todunglücklich und würde für die gesamte Dauer unseres Vergnügens nach seiner Familie rufen. Ich bitte um Verständnis, dass ich das meinen Tieren nicht zumute.

Hunde

Gut erzogene, ruhige Hunde dürfen an der Leine auf einer Eselwanderung mitlaufen. Wer einen Esel führt, darf nicht gleichzeitig einen Hund führen.

Ob ein Hund teilnehmen darf, ist mindestens 1 Tag VORHER abzustimmen.

Pro Eselwanderung darf nur ein Hund teilnehmen.

Zahlung

Die Zahlung erfolgt ohne Abzug im Voraus per Banküberweisung auf das in der Rechnung angegebene Bankkonto.

Haftungsausschluss

Ich übe bei der Erstellung der Angebote auf meiner Website größte Sorgfalt. Dennoch kann ich keine Haftung für die Richtigkeit von Angaben, Beschreibungen und Preisangaben, für Druckfehler, für technische Änderungen, für durch Caching o.ä. hervorgerufene Lese- und Übermittlungsfehler übernehmen.

Darüber hinaus ist die Haftung aus dem gesamten Vertragsverhältnis auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

Die Teilnahme an einem unserer Angebote erfolgt auf eigene Gefahr, Eltern haften für ihre Kinder.

Futter & Leckerli

Die Esel bekommen keine ‚Leckerli‘ und werden nur vom Stall-Team nach bestimmten Regeln gefüttert. Der Grund ist:

  • Äpfel, Möhren, Brot & Co. sind viel zu kalorienhaltig und machen Esel krank. Insbesondere Brot kann zu lebensgefährlichen Koliken führen.
  • Wenn die Esel von Gästen gefüttert werden, verbinden sie neue Personen schnell automatisch mit Futter – und werden aufdringlich. Das bringt Stress in die Situation, was für niemanden förderlich ist.
  • Eine Stute ist aufgrund von falscher Fütterung bei den Vorbesitzern immer kurz vorm Umkippen in Richtung Krankheit, weil sie dadurch zu fett wurde(und Abnehmen ist bei Eseln wirklich schwer). Auch daher gibt es nichts extra.

Wenn Sie etwas in die ‚Möhrchenkasse‘ geben wollen, besorge ich davon getrocknete Hagebutten: lecker für Esel, viel Vitamin C und sehr kalorienarm. Nur leider haben Sie persönlich nichts davon, weil – wie gesagt – Gäste aus o.g. Gründen nicht füttern dürfen.